[Mitarbeiter-Portrait] Thomas: Der Architekt des Schattens

 

Hinter der Hakisa-Technologie stehen Menschen, die täglich an der Entwicklung innovativer Lösungen arbeiten, um Unternehmen dabei zu helfen, ihre Digitalisierung verantwortungsvoll zu gestalten. Unsere Mitarbeiter stellen ihre vielfältigen Hintergründe und Kompetenzen vor und erlauben uns einen Einblick in ihren Arbeitsalltag. Von Straßburg bis Schwabach, lernen Sie unser internationales Team kennen!

Nach Michèle, unserer Zauberin der Front-End Entwicklung, stellt sich nun Thomas vor, R&D Manager und Leiter des Entwicklungsteam bei Hakisa. Werdegang, Tätigkeiten, Motivationen: entdecken Sie unser Architekt des Schattens!

2012 kam Thomas ins Hakisa-Team zum Zeitpunkt der Einführung der ersten Beta-Version der Plattform. Seitdem hat er an den zahlreichen technologischen Entwicklungen der Hakisa-Technologie mitgewirkt. Mit 15 Jahren Berufserfahrung als Entwickler ist er nun für die Koordinierung des R&D-Teams sowie für die Gewährleistung der Qualität, der Kohärenz sowie der Beständigkeit der Plattformtechnologie verantwortlich.

 

Hallo Thomas, könntest du dich kurz vorstellen und uns über deinen Hintergrund erzählen? Wo warst du unterwegs bevor du zu Hakisa kam?

„Mein Name ist Thomas. Ich bin in Saverne geboren und in Hoerdt aufgewachsen. Ich komme also aus der Straßburger Region!

Nachdem ich im Rahmen meines Studiums der Kognitionswissenschaften die Grundlagen des Codes gelernt habe, habe ich bei einer Suchmaschine der Reiseindustrie angefangen zu arbeiten. Um meine Kompetenzen der Entwicklung zu vertiefen, habe ich anschließend eine Weiterbildung mit der AFPA (französischen Nationalagentur für die Erwachsenenbildung) durchgeführt.

Nach dem Abschluss habe ich fast drei Jahre lang als Freelancer gearbeitet. Diese Erfahrung ermöglichte mir einen umfangreichen Einblick in der Arbeits- und Wirtschaftswelt. Dabei konnte ich ebenfalls mein technisches Wissen – insbesondere im Webbereich – weiterentwickeln.

Danach habe ich zwei Jahre lang an der Webseiten und internen Anwendungen eines Hardware-Resellers und dann sechs Monate für eine Webagentur in Straßburg gearbeitet. Anlässlich einer Phase wirtschaftlicher Entlassungen hat mir ein Kollege dieser Agentur angeboten, bei Hakisa einzusteigen.“

 

Wann bist du dem Hakisa-Team beigetreten und was sind deine heutigen Aufgaben?

„Ich bin seit über 7 Jahren bei Hakisa. Mein Einstieg war sehr intensiv, da ich am Zeitpunkt der Einführung der Beta-Plattform im Juli 2012 angekommen bin. Unser Produkt hat sich seitdem stark weiterentwickelt. Vor einigen Jahren hatte die Plattform noch nicht so viele Funktionalitäten wie heute.

Bei Hakisa bin ich aktuell für die Forschung und Entwicklung zuständig. Ich bin auch Leiter des Entwicklungsteams und übernehme dabei die Verantwortung der technischen Entscheidungen, die bei den Entwicklungen der Plattform benötigt werden. Ich verwalte auch die Systeminfrastruktur (Server, Datenbanken, usw.) in unserem Cloud, um die hohe Verfügbarkeit der Hakisa-Plattformtechnologie zu gewährleisten.”

Die Sicherstellung der Hochverfügbarkeit der Plattform bedeutet, dass die Plattform immer online ist und dass Betriebsunterbrechungen so weit wie möglich vermeiden werden. Das bedeutet, dass unsere Technologie für unsere Kunden und deren Nutzer jederzeit zugänglich ist!

 

Warum arbeitest du gerne bei Hakisa?

„Bei Hakisa habe ich die Möglichkeit, an vielen interessanten technischen Projekten zu arbeiten. Außerdem schätze ich besonders die soziale Dimension des Unternehmensprojektes.“

 

Wenn du ein Feature oder eine Besonderheit der Hakisa-Plattformtechnologie wärst, welche wärst du?

„Ich wäre das Feature Videokonferenz, weil es eine innovative und technisch anspruchsvolle Funktion ist. Ihre Implementierung erforderte nämlich die Integration mehrerer Technologien: Frontend, Backend, Echtzeit oder auch SaaS-Service.”

 

Welche Mitarbeiter des Hakisa-Teams sind für dich am wichtigsten in deinem Arbeitsalltag?

„Ich halte jeden für sehr wichtig im Team. Da ich als R&D- und Entwicklungsleiter immer weniger Zeit habe, mich auf der reinen Produktion [neuer Features] zu fokussieren, bin ich sehr froh, dass ich mich auf die Expertise meiner Kollegen verlassen kann, insbesondere die von Michèle (Front-End) und Nicolas (Back-End).“

 

Vielen Dank Thomas!

Die anderen Mitglieder des Hakisa-Teams stellen sich in unserem Blog vor! Demnächst wird sich Morgane, Referentin für Kundenprojekte & Marketing bei Hakisa GmbH, vorstellen.

Um mehr über unser Team und die Hakisa-Technologie zu erfahren, besuchen Sie die entsprechenden Seiten auf unserer Website oder kontaktieren Sie uns!

2 thoughts on “[Mitarbeiter-Portrait] Thomas: Der Architekt des Schattens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.