Mastercard und Hakisa schließen Partnerschaft, um die Verwaltung von Geldern für Träger der Wohlfahrtspflege und NGOs zu verbessern

Frankfurt/Schwabach, 12. April 2022 – Mastercard und Hakisa, ein Fintech-Startup mit sozialer Verantwortung, haben heute ihre langfristige strategische Partnerschaft bekanntgegeben, um Träger der Wohlfahrtspflege und NGOs bei der Auszahlung und Verwaltung ihrer Gelder zu unterstützen. Zum Auftakt der Partnerschaft haben die beiden Unternehmen die Business Debit Mastercard eingeführt, ein neues Kartenprodukt, das NGOs und Wohlfahrtsverbänden eine einfachere, sicherere und effizientere Verwaltung ihrer Gelder ermöglichen soll.

Das Produkt, das auf der etablierten Community-Plattformtechnologie von Hakisa basiert, ermöglicht es den Nutzern, Gelder für Klienten und Wohngruppen schnell, sicher und bargeldlos auszuzahlen. Durch die Digitalisierung der Buchhaltungs- und Auszahlungsprozesse können gemeinnützige Organisation ihre Verwaltungskosten senken und Zeit freisetzen, die bisher für die Finanzlogistik benötigt wurde.

Die Business Debit Mastercard wird zunächst in Deutschland getestet, wobei die Wichern Diakonie in Frankfurt (Oder), die Rummelsberger Diakonie in Schwarzenbruck und der Caritasverband der Erzdiözese München und Freising e.V. zu den ersten gemeinnützigen Organisationen gehören, die die Lösung zur Auszahlung von Geldern an ihre Wohngruppen einsetzen.

„Der Wunsch nach mehr Transparenz und einfacheren Prozessen treibt viele Organisationen dazu, auf digitale Zahlungen umzusteigen. Mit digitalen Zahlungsmitteln – und der Plattform von Hakisa – können Budgets und Geldflüsse genauer gesteuert werden. Dies führt zu schnelleren und sichereren Transaktionen und einem geringeren Risiko von Korruption und Diebstahl“, erklärt Dr. Peter Robejsek, Country Manager Deutschland bei Mastercard. Zusätzlich werden auch die Anforderungen an eine sichere und hygienische Auszahlung in Zeiten der Corona-Pandemie erfüllt.

Die Business Debit Mastercard ist mit einer leicht zu bedienenden Smartphone-App verknüpft, welche die Belegverwaltung einfach, sicher und papierlos macht. Sobald ein Beleg digitalisiert wurde, wird er von der App sofort verarbeitet und automatisch der entsprechenden Kostenstelle zugeordnet. Dies erleichtert den Mitarbeitenden den Einkauf von Waren für Wohngruppen und gibt ihnen die Sicherheit, dass die Karte bei Verlust oder Diebstahl sofort gesperrt werden kann.

Die Community-Plattform von Hakisa – auf der die Business Debit Mastercard läuft – wurde in Zusammenarbeit mit gemeinnützigen Organisationen entwickelt, um sicherzustellen, dass sie deren Anforderungen an die tägliche Mittelverwaltung erfüllt. Die Plattform kann über eine API auch mit anderen Diensten der Organisationen verbunden und als White-Label-Lösung konfiguriert und auf deren Bedürfnisse zugeschnitten werden.

Jürgen Hofmann, Geschäftsführer der Hakisa GmbH sagt:Die Einführung der Business Debit Mastercard ist ein wichtiger Baustein, um den Mitarbeitenden in den Wohngruppen die Arbeit zu erleichtern. Es war wichtig, gemeinsam mit den Trägern der Wohlfahrtspflege eine Lösung zu entwickeln, die einfach zu handhaben ist, die Finanzprozesse vereinfacht und die Transparenz verbessert.“ „Durch die digitale Abwicklung des Zahlungsverkehrs können die NGOs ihre Sicherheit erhöhen und den Umfang der administrativen Aufgaben reduzieren“, so Hofmann weiter. „Wir arbeiten an weiteren Lösungen für NGOs und die Träger der Wohlfahrtspflege, um digitale Zahlungsmöglichkeiten auch in anderen Arbeitsfeldern einzuführen. Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit Mastercard dieses neue innovative Produkt zur Unterstützung der Sozialwirtschaft entwickeln konnten.

Über Mastercard (NYSE: MA), www.mastercard.com

Mastercard ist ein internationales Technologieunternehmen im Zahlungsverkehr. Unser Ziel ist es, eine inklusive, digitale Wirtschaft voranzutreiben, von der alle Beteiligten weltweit profitieren. Deshalb sorgen wir dafür, dass Zahlungen sicher, einfach und smart abgewickelt und für jeden zugänglich gemacht werden. Unsere Innovationen und Lösungen basieren auf sicheren Daten und Netzwerken und helfen Einzelpersonen, Finanzinstituten, Regierungen und Unternehmen, die Bandbreite ihrer Möglichkeiten voll auszuschöpfen. Unser „Decency Quotient“ prägt unsere Unternehmenskultur und all unsere Aktivitäten. Mit Verbindungen in mehr als 210 Ländern und Gebieten tragen wir so zu einer nachhaltigen Welt bei, die für alle vielfältige Möglichkeiten eröffnet.

Folgen Sie uns auf Twitter @MastercardDE, lesen Sie unsere Beiträge im Blog und abonnieren Sie die neuesten Nachrichten im Newsroom.

Pressekontakt Mastercard:

Juliane Schmitz-Engels
Head of Communications Germany & Switzerland
media-frankfurt@mastercard.com

Über Hakisa, www.hakisa.com/de

Hakisa ist ein deutsch-französisches Technologieunternehmen und entwickelt flexible, cloudbasierte Lösungen zur Erstellung von digitalen Community- und Serviceplattformen. Unser Ziel ist es, Menschen, Services und IoT miteinander zu verbinden und den sozialen Zusammenhalt in einer digitalisierten Welt zu stärken. Das Konzept der Hakisa-Technologie ist aus der Telekommunikations- branche hervorgegangen und wurde von den beiden Gründern auf die Mensch-Technik-Interaktion übertragen: Informationen, die von intelligenten Objekten oder über Big-Data-Plattformen generiert werden, können durch ein Echtzeit Benachrichtigungsverfahren mit einer vom User definierten Community geteilt werden. Unsere Lösung wird von Wohlfahrtsverbänden, Trägern der öffentlichen Hand, aber auch Industrieunternehmen eingesetzt.

Folgen Sie uns auf Twitter @hakisa_de, lesen Sie unsere Beiträge im Blog und abonnieren Sie die neuesten Nachrichten auf LinkedIn.

Pressekontakt Hakisa:

Jürgen Hofmann
Geschäftsführer Hakisa GmbH
kontakt@hakisa.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.