[Mitarbeiter-Portrait] Michèle: die Zauberin der Front-End Entwicklung!

Hinter der Hakisa-Technologie stehen Menschen, die täglich an der Entwicklung innovativer Lösungen arbeiten, um Unternehmen dabei zu helfen, ihre Digitalisierung verantwortungsvoll zu gestalten. Von Straßburg bis Schwabach, lernen Sie unser internationales Team kennen! Entwicklung, Marketing, Projektleitung… Unsere Mitarbeiter stellen ihre vielfältigen Hintergründe und Kompetenzen vor und erlauben uns einen Einblick in ihren Arbeitsalltag.

Als Erste ist Michèle dran. Von ihren Kollegen als perfektionistisch beschrieben, zeichnet sie sich durch ihre Zurückhaltung und Herzlichkeit aus.  Während sie als Full-Stack Entwicklerin bei Hakisa angefangen hat, ist Michèle nun seit einem Jahr für die Front-End-Entwicklung der Hakisa-Technologie verantwortlich. Mit ihrem Auge für Details verzauberte sie mit CSS- und Javascript-Code die Oberflächen der Plattform, um die Benutzerfreundlichkeit zu optimieren.

Hallo Michèle, könntest du dich in ein paar Worten vorstellen?

„Mein Name ist Michèle, ich bin in Orléans geboren. Im Norden Frankreichs und später in den Yvelines bin ich aufgewachsen. Seit 7 Jahren lebe ich in Straßburg, meiner Wahlheimat.

Ich halte mich nämlich jetzt für eine echte Straßburgerin! Ich bin sogar leidenschaftlicher Fan des Racing Club de Strasbourg (lacht). Bei Hakisa habe ich vor 5 Jahren als Full-Stack-Entwicklerin angefangen. Seit einem Jahr bin ich auf das Front-End spezialisiert.”

 

Front-End ist der sichtbare Teil der Webentwicklung. Dabei handelt es sich erstens um die optimierte Darstellung der Oberflächen und zweitens um die reibungslose Gestaltung der Interaktion zwischen dem Nutzer und der Technologie. Das Design soll gefällig für das Auge sein!

Im Gegensatz dazu kümmern sich Back-End-Entwickler um den verborgenen Teil der Technologie. Serverwartung, Datenspeicherverwaltung… es handelt sich hier um Back-End-Elemente, die für den Endnutzer unsichtbar sind, die aber für die einwandfreie Funktion eines digitalen Produkts unerlässlich sind!

Kannst du uns mehr über deinen Hintergrund erzählen?

„In den Yvelines habe ich zwei Jahre Betriebsinformatik studiert und dann habe ich in Cergy einen Bachelor in Kommunikation und Medien mit dem Profil Entwickler abgeschlossen. Im Jahr 2012 bin ich nach Straßburg gezogen, weil ich dort meinen ersten Job als Back-End-Entwicklerin bei La Fourmi immo angetreten habe.”

Was gefällt dir besonders an deiner Arbeit bei Hakisa?

„Ich arbeite gerne bei Hakisa für die gute Stimmung sowie die Attraktivität unseres Produkts. Ich finde es auch schön, den Eindruck zu haben, dass ich mein Wissen und meine Kompetenzen dabei jeden Tag vertiefe. Der ständige Austausch mit unterschiedlichen aber gleich kompetenten Kollegen hat mir besonders geholfen, meinen Job zu erlernen!

Ich suche ständig nach neuen Herausforderungen und möchte meine Fähigkeiten an den Front-End-Entwicklungstools (wie zum Beispiel view.js/sass/typescript) weiterentwickeln. Zwei der aktuellen Herausforderungen, die mich stark motivieren, sind erstmal das komplette Redesign der Plattform sowie die Verbesserung der mobilen Version.“

Wenn du ein Feature oder eine Besonderheit der Hakisa-Plattformtechnologie wärst, welche wärst du?

“Ich wäre das Feature “Dienstleisterverzeichnis”, weil es das letzte ist, das ich entwickelt habe und weil es meiner Meinung nach die stetige Entwicklung der Hakisa-Technologie sehr gut darstellt. Außerdem hat mir dieses Feature ermöglicht, die neue Front-End-Architektur, die ich in den letzten Monaten entwickeln konnte, ausführlich zu testen.”

Welche Mitarbeiter des Hakisa-Teams sind für dich am wichtigsten in deinem Arbeitsalltag?

„Selbstverständlich sind meine Kollegen des Entwicklungsteams sehr wichtig in meinem Arbeitsalltag. Wegen seines sehr breiten technischen Hintergrunds würde ich sagen, dass Thomas derjenige ist, der mein Fach am besten versteht und mich unterstützen kann.

Was das Marketing-Team betrifft stehe ich immer in engem Kontakt mit Mathilde. Sie reicht mir regelmäßig Modelle und Produktspezifikationsdokumente, die für die Entwicklung neuer Funktionalitäten auf der Plattform unerlässlich sind.”

 

Vielen Dank Michèle !

In den nächsten Wochen werden wir andere Mitglieder des Hakisa-Teams vorstellen! Der nächste an der Reihe ist Thomas, R&D Manager, der uns unter anderem von seinen Aufgaben bei Hakisa erzählen wird.

Um mehr über unser Team und die Hakisa-Technologie zu erfahren, besuchen Sie die entsprechenden Seiten auf unserer Website oder kontaktieren Sie uns!

 

 

 

One thought on “[Mitarbeiter-Portrait] Michèle: die Zauberin der Front-End Entwicklung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.